Was macht mir Mut in dieser Zeit? Was tröstet mich in diesen Tagen?

Liebe Mitglieder, Freund*innen und Nachbar*innen der Bethel-Gemeinde,

 

viele Wochen ist es nun her, dass wir wegen der Corona-Pandemie unser gesamtes soziales Leben auf Eis legen mussten. Manchmal fühlt es sich so an, als würde dieser Zustand nie ein Ende nehmen. Jedem und jeder von uns hat diese Zeit viel abverlangt. Und mitten in dem Stillstand haben wir uns gefragt: Wir können wir uns gegenseitig ermutigen? Uns Kraft schenken? Uns trösten?

 

[PDF herunterladen und weiterlesen]

 

Was wir sind

Evangelisch

  • weil das Evangelium, die Gute Nachricht von der Liebe Gottes, die in Jesus Christus zu uns gekommen ist, Grundlage unseres Glaubens und Inhalt unserer Verkündigung ist
  • weil wir in Glauben und Bekenntnis zu den Kirchen der Reformation gehören
  • weil wir von allen christlichen Kirchen als gleichwertig und gleichberechtigt anerkannt werden

Freikirchlich

  • weil die Mitgliedschaft in unserer Kirche nur durch eine freiwillige, persönliche Glaubensentscheidung möglich ist
  • weil wir eine klare Trennung von Kirche und Staat befürworten
  • weil wir keine Kirchensteuer erheben, sondern unsere Gemeindearbeit über freiwillige Spenden finanzieren

Gemeinde

  • weil wir an Jesus Christus glauben und ihm nachfolgen wollen
  • weil durch gemeinsames Gespräch und gegenseitige Hilfe vieles leichter wird
  • weil jedes Mitglied die Gemeinde durch sein persönliches Engagement mitformt

Bethel

  • weil die Gründergeneration diesen Namen gewählt hat
  • weil „Bethel“ ein Wort aus der Bibel ist und „Gottes Haus“ bedeutet
  • weil in unserer Gemeinde die Liebe Gottes erfahrbar sein soll
  • weil wir versuchen, niemand mit seinen Problemen allein zu lassen

Baptisten

  • weil das griechische Wort für Täufer Baptisten lautet
  • weil In unseren Gemeinden nur Mitglied werden kann, wer sich auf sein persönliches Bekenntnis zu Jesus Christus hin taufen lässt oder hat taufen lassen
  • weil wir wie die ersten Christen durch untertauchen taufen